Die Salzgitteraner Kampfgemeinschaft bleibt Tabellenführer der Staffel A-Oberliga.

Die Salzgitteraner Kampfgemeinschaft (KG) bleibt auch nach dem jüngsten Kampftag Tabellenführer ihrer Staffel der Oberliga Mitteldeutschland. Die KG fertigte Samstagabend den Luckenwalder Sportclub ab.

28:8 hieß es am Ende des Kampftages gegen die Gäste aus Luckenwalde. Dabei ging gleich der erste Kampf mit einem Schultersieg für Maik Riese an die Gäste. Den zweiten Sieg für Luckenwalde fuhr Steven Müller gegen Bernd Löper ein, der nach vier Verwarnungen zu Beginn der zweiten Runde beim Stand von 0:6 Kampfpunkten disqualifiziert wurde. Das war es auch schon mit Punkten für die Gästeringer. Drei Schultersiege und drei Siege durch technische Überlegenheit sollten für die Heimmannschaft folgen.

Den ansehnlichsten Kampf lieferte Oemid Kesraw (66 Kilo) gegen Adrian Deutschmann. Der junge Luckenwalder hatte keine Chance gegen den wendigen und erfahrenen Kesraw, der mit einer Serie spektakulärer Überstürzer binnen 47 Sekunden auf 16:0 Kampfpunkte davonzog und sich den schnellsten Sieg des Abends sicherte. Nur zehn Sekunden mehr brauchte Schwergewicht Ole Peters (130 Kilo) gegen Ruslan Grigorgan. Einmal in Bodenlage gebracht und in Peters Klammergriff geraten, gab es für den Luckenwalder kein Entkommen mehr. Schultersieg nach nur 57 Sekunden Kampfzeit.

Nur ein weiterer Kampf ging in die zweite Runde, alle anderen waren bereits in der ersten gewonnen worden. Eduard Hochhalter (76 Kilo) lieferte sich gegen Johannes Gensch einen spannenden Kampf, gefährdet war Hochhalter indes über die komplette Kampfzeit von 3:20 Minuten nie. Als Hochhalter 20 Sekunden nach Beginn von Runde zwei seinen Gegner gleich mehrmals hintereinander energisch um die eigene Achse und über den Mattenrand hinaus gedreht hatte, war der Kampf vorbei. 19:0 für Hochhalter, das war gleichzeitig das beste Kampfergebnis für die Heimmannschaft an diesem Abend.

Durch den Sieg bleibt die Salzgitteraner Kampfgemeinschaft weiter unangefochten Tabellenführer der Staffel A in der Oberliga Mitteldeutschland. Der nächste Heimkampf findet am 29. Oktober statt. Dann ist der 1. Hennigsdorfer RV zu Gast. Die Besucher erwartet ein heißer Tanz, nachdem der Auswärtskampf durch eine umstrittene Kampfrichterentscheidung knapp verloren gegangen war. Die Entscheidung wurde inzwischen am grünen Tisch zurückgenommen, eine Wertung steht noch aus. Kampfbeginn ist um 19.30 Uhr in der Sporthalle am Eickel.